Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was ist ein Unkraut?

 Keine Pflanze ist per se ein Unkraut. Sie wird dazu gemacht.

 Dazu braucht es einen Standort, an dem die Pflanze in der Lage ist, sich     überdurchschnittlich zu vermehren.

 Und es braucht einen Menschen, der an diesem Standort mit einem Ziel vor     Augen und einer Schönheitsvorstellung im Kopf die Pflanze als Störung und     Gefahr einstuft.

Ein Beispiel: Die Luzerne Medicago sativa. Eine wichtige Nahrungspflanze für Pollenspezialisten. Ausgesprochen wichtig für Schmetterlingsraupen. Wuchsstark und vermehrungsfreudig mit eher kleinen lila Blüten und unordentlicher Gestalt. Kann sich weder im Wald noch im Wasser behaupten, sonst aber an fast allen Standorten.

Ist die Luzerne eine Blume, eine Nutzpflanze oder ein Unkraut?

Rollrasen- und Schottergartenbesitzer*innen: eindeutig Unkraut.

Ordnungsliebende Grundstückbesitzer*innen mit wenig Zeit: immer noch Unkraut.

Kommunen und Firmen auf der Suche nach positivem Image: leider Unkraut.

Liebhaber*innen gepflegter Blumenrabatten: Unkraut, sofern es ins Auge fällt.

Viehbesitzer*innen: wichtige Nutzpflanze, für die z.B. in den USA extra Wildbienen gehalten werden.

Landbesitzer*innen: stickstoffsammelnde Gründüngung.

Wald- und Gewässerbesitzer*innen: was ist eine Luzerne?

Naturgärtner*innen: reicht von fantastisch bis Unkraut-Ex.

Wildbienenförde*innen: eine unverzichtbare Blume, aber nicht an jeder Stelle.

Und hier noch einmal bildlich:

 

 
   

 

 

Die Luzerne-Sägehornbiene kommt nur in Gärten, die Luzerne enthalten.Die Luzerne-Sägehornbiene kommt nur in Gärten, die Luzerne enthalten.

 
   

Im Naturgarten gelten gemeinhin solche Pflanzen als Unkraut,

welche die Biodiversität im Garten reduzieren können, weil sie Pflanzen verdrängen,
oder die invasive Neophyten sind und daher jenseits des Gartenzauns Schaden anrichten können,
oder welche das Aussehen des Gartens so nachteilig verändern, dass die Menschen am   Naturgarten keine Freude mehr haben.

Die gleiche Pflanze kann im gleichen Garten an dem ihr zugewiesenen Platz eine erwünschte Pflanze sein und an einem anderen Platz, zum Beispiel im Gemüsebeet, als Unkraut gejätet werden.