Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ein Wildbienen-Dachgarten gestaltet von Monika Peukert, Landschaftsökologin aus Frankfurt

Im grünen Osten von Frankfurt am Main liegt ein ungewöhnliche Dachterrasse. Zum einen ist sie nicht mit Fliesen, sondern mit Pflanzsubstrat bedeckt. Zum anderen wachsen dort über 100 verschiedene Arten Wildblumen, "Unkräuter" und sogar junge Bäume dicht an dicht.

Der bepflanzte Bereich ist knapp 20m² groß. Die Bodendecker, Gehölze und Wildstauden wachsen auf Lavakies, in zahlreichen Töpfen und einigen Balkonkästen. Die Terrasse ist südseitig und vollsonnig, umgeben von einigen konventionellen Hausgärten.

Eine erstaunliche Menge unterschiedlicher Wildbienenarten, aber auch Wespen und Schwebfliegen werden von heimischen Blüten und regengeschützten Nisthilfen angezogen.

Der Dachgarten in Bildern

Die Elemente des Dachgartens

  • Knapp 20m² Dachsubstrat (Lavakies mit Feinanteil, nur 4 cm hoch über zwei Lagen Wurzelvlies, darunter Wirrfaser Bautenschutzmatte auf wurzelfester Dachpappe)
  • Walderdbeeren, Sedum und weitere Wildblumen gedeihen in diesem Dachsubstrat
  • zahlreiche und auch seltene Pflanzen in Töpfen
  • Mit Wildblumen bepflanzte Kästen
  • mehrere Rosen und ein großer Weidenbusch
  • Strukturelemente: Totholz, Stammstücke und Äste, kleine Steinhaufen
  • Wasserschale als Vogeltränke und -bad (wird auch von Insekten genutzt)
  • Nisthilfen aus Bambus, Schilf, Holz und Tonziegeln, sonnig und vollkommen trocken unter der Terrassenüberdachung
  • Regentonnen, ganzjährig bespannt, für die Bewässerung der Töpfe (das Substrat wird nur bei großer Hitze und Trockenheit gegossen). Grüne Dächer helfen, Regenwasser nicht zu entsorgen, sondern sinnvoll zu verwenden, siehe auch das Stichwort "Schwammstadt".

Die Wildbienen der Dachterrasse benötigen Dreierlei: Pollen, Wohnraum und Baumaterial. Wenn auf der Dachterrasse das Baumaterial Harz fehlt, wird es von der Kiefer zwei Gärten weiter herbeigeflogen. Wenn zu wenige Korbblütler auf dem Dach Platz finden,  werden die Gärten um das Haus besammelt. Wenn auf der Dachterrasse zwar viele Fetthennen wachsen, es dort aber keine sonnigen Böschungen gibt, wird der Pollen von dort zum Nest im Erdboden hinuntergeflogen. Balkon und Dachterrasse sind ein Teillebensraum. Was immer möglich ist sollte getan werden, um die Umgebung des Hauses naturnah zu gestalten - denn die Wildbienen sind auf die Vernetzung mit der Umgebung jenseits der Balkonbrüstung angewiesen. Umgekehrt kann man versuchen, auf dem Dach oder Balkon das zu bieten, was in den naturfernen Gärten der Umgebung an  fehlt.

Für Gruppen oder Kommunen, die mehr zum Thema Wildbienen und Begrünung mit Wildpflanzen wünschen, bietet die Dipl.-Biologin Monika J. Peukert Beratung, Vorträge, Workshops und Projektbegleitung an.

Die Pflanzenauswahl für Wildbienen

  1. Korbblütler: Schafgarbe Achillea millefolium
  2. Sumpfgarbe Achillea ptarmica
  3. Zweizahn Bidens frondosa
  4. Wegwarte Cichorium intybus
  5. Erigeron annuus Einj. Berufkraut
  6. Erigeron karvinskianus Karwinsky Berufkraut
  7. Gänsedistel Sonchus oleraceus
  8. Löwenzahn Taraxanum sect. ruderalia
  9. Schmetterlingsblütler: Hoher Steinklee Melilotus altissimus
  10. Bunte Kronwicke Securigera varia
  11. Weißklee Trifolium repens
  12. Wiesenklee Trifolium pratense
  13. Lippenblütler: Günsel Ajuga reptans
  14. Bergminze Calamintha nepeta
  15. Gundermann Glechoma hederacea
  16. Dost Origanum vulgare
  17. Kleine Braunelle Prunella vulgaris
  18. Bergbohnenkraut Satureja montana
  19. Langstängel-Thymian Thymus longicaulis
  20. Pannonischer Thymian Thymus pannonicus
  21. Glockenblumen: Pfirsichbl. Glockenbl. Campanula persicifolia
  22. Ackerglockenblume Campanula rapuncoloides
  23. Kreuzblütler: Knoblauchsrauke Alliaria petiolata
  24. Goldlack Erysimum cheiri
  25. Wiesenschaumkraut Cardamine pratensis
  26. Lauchgewächse: Kohl-Lauch Allium oleraceum
  27. Schnittlauch Allium schoenoprasum u.a.
  28. Rosengewächse: Walderdbeere Fragraria vesca
  29. Frühlingsfingerkraut Potentilla neumanniana
  30. Aufrechtes Fingerkraut Potentilla recta
  31. Kirschpflaume Prunus cerasifera
  32. Krieche Prunus domestica insititia
  33. Rosen Rosa gallica in Sorten
  34. Dickblattgewächse: Spanischer Mauerpfeffer Sedum hispanicum
  35. Tripmadam Sedum rupestre
  36. Milder Mauerpfeffer Sedum sexangulare
  37. Teppich-Fettblatt Sedum spurium
  38. Ausläufer-Fetthenne Sedum sarmentosum
  39. Hohe Fetthenne Sedum telephium
  40. Weitere Sedum-Arten Sedum spec.
  41. Hahnenfußgewächse:
  42. Akelei Aquilegia vulgaris
  43. Küchenschelle Pulsatilla vulgaris
  44. Sonstige: Salweide Salix caprea
  45. Echtes Johanniskraut Hypericum perforatum
  46. Hohes Johanniskraut Hypericum erectum
  47. Blauweiderich Pseudolysimachion spec.
  48. Pfennigkraut Lysimachia nummularia
  49. Schöllkraut Chelidonium majus
  50. Großbl. Königskerze Verbascum densiflorum
  51. Echtes Eisenkraut Verbena officinalis
  52. Braunwurz Scrophularia nodosa

Die Wildbienen der Dachterrasse

  1. Maskenbienen: Hylaeus, cf. hyalinatus
  2. Sandbienen: Andrena cineraria
  3. Andrena haemorrhoa
  4. Scherenbienen: Chelostoma campanularum
  5. Chelostoma rapunculi
  6. Furchenbienen: Halictus scabiosae
  7. Schmalbienen: Lasioglossum costulatum
  8. Lasioglossum cf. nitidulum
  9. Lasioglossum spec. 4-5 mm
  10. Blattschneiderbienen: Megachile spec.
  11. Mauerbienen: Osmia bicornis
  12. Osmia cornuta
  13. Keulhornbienen: Ceratina chalybea
  14. Löcherbienen: Heriades spec.
  15. Wollbienen: Anthidium manicatum
  16. Düsterbienen: Stelis punctulatissima
  17. Holzbienen: Xylocopa violacea
  18. Hummeln: Bombus hortorum
  19. Bombus pascuorum
  20. Bombus terrestris
  21. Honigbiene: Apis mellifera